Energie der Woche vom 19.06. bis 25.06.17

Glockenblume

Liebe Lichtwesen,

in dieser neuen Woche begleitet uns eine wundervolle Energie, die uns liebevoll umhüllt, uns beschützt, uns ankommen lässt in uns selbst und uns in Kontakt mit der Liebe zu uns selbst bringt!

Die Schwingung von „Mutter Maria“  begegnet uns. Ihr blauer Mantel legt sich wie eine Schutzhülle um uns, wir fühlen uns augenblicklich vollkommen geborgen, fühlen nur uns selbst, was sich erstmal neu und ungewohnt anfühlen mag. Wir nehmen bewusster wahr, wer wir in Wahrheit sind, frei jeglicher Masken und Anpassungen und das Gefühl des „so sein müssens“, weil wir Angst davor haben, wenn wir uns zeigen, wie wir wirklich sind, mit allem was uns ausmacht, mit unserer Freude, mit unseren vermeintlichen Schwächen, mit unserer Traurigkeit und unserer Wut, dann werden wir nicht mehr geliebt, werden wir vielleicht ausgeschlossen aus der Gemeinschaft.

Mit ihrer Energie spüren wir, dass wir immer geliebt sind, gleich was wir sagen, fühlen, denken oder tun, wir sind immer unendlich geliebt und unser Herz weiß das.  Wir haben es nur vergessen!

Wir erkennen auch, was uns in unserem Leben gut tut, was uns Freude bereitet, wir einfach sein können, was uns weiter bringt auf unserem Weg der Liebe. Und wir erkennen was uns schadet, was uns Energie kostet, wir uns ausgelaugt uns leer fühlen. Diese wunderschönen Schwingungen von Mutter Maria schenken uns Mut und Kraft uns von jeglichen Ballast zu lösen, damit in unser Leben immer mehr positive lichtvolle Energien fließen können. 

Von Herzen wünsche ich euch viele himmlische Momente in Geborgenheit und Begegnung mit Mutter Maria. Gerade in den Augenblicken, in denen ihr euch alleine und verlassen fühlt, ist sie an eurer Seite, stärkt euch und lässt euch ihre reine, bedingungslose und mütterliche Liebe spüren. Euer Herz würde Tränen vergießen, wenn ihr wüsstet, wie sehr ihr von Gott geliebt seid.

In Liebe, eure Sonmia.

Glockenblume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*