Spirituelle Energie der Woche vom 21.9. bis 27.9.20

EinhornEin „Augenblick“ verändert die Welt

Liebe Lichtseelen,

die neue wundersame Woche lädt uns ein, die Schwingungen des Augenblicks in uns aufzunehmen und uns von ihnen tragen zu lassen in höhere Ebenen der Leichtigkeit und Freude, der Liebe und Glückseligkeit. Denn diese besonderen Momente sind Balsam für unsere Seele und verändern die Welt. Es ist der eine Augenblick, der uns nach Hause führt und uns in uns Ankommen lässt, zum atmen, zum sein und zum fühlen unserer Wahrheit, unserer Göttlichkeit, die immer in uns ist und nun immer mehr das Licht der Liebe, das auf die Erde strömt, in unsere Herzen lenken möchte!

Ein bewusster Augenblick, den wir er- leben, in uns fühlen und ihn durch uns Ausdruck verleihen, wird diese Welt verändern. Diese Macht und Kraft liegt in jeder Seele verborgen. Dieses große Potential, das in jedem Menschen schlummert, ist wahrhaft mächtig, und je mehr Seelen sich dessen bewusst werden und sind, desto mehr laden sie durch ihr leuchtendes Wesen das Licht aus höheren Ebenen ein, hier durch sie zu wirken, damit sich die positiven Schwingungen stetig anheben können, im menschlichen Kollektiv als auch für jede Seele einzig und besonders. Da jede Seele ganz verschiedene Erfahrungen gemacht hat in anderen Zeiten, hat auch jede göttliche Seele ihren ganz persönlichen Weg gewählt, den Aufstieg mit zu gehen, jetzt oder dann, wenn sie dafür bereit ist.

Ein wichtiger Aspekt für uns selbst ist es, immer in uns zu beginnen, mit unserer Aufmerksamkeit zu unseren Gedanken zu gehen und zu beobachten wohin sie gehen, da hier auch immer unsere Energie folgt, unabhängig davon, ob uns dies gut tut, unser Herz sich freut oder ob es uns eher von uns entfernt. Je mehr wir darauf achten, wohin wir mit unseren Gedanken unterwegs sind, desto mehr können wir von ihnen lernen, da sie uns immer zeigen, wo unsere Aufmerksamkeit und somit wir selbst sind, und dies Themen sind, die uns beschäftigen. Geben wir ihnen mehr Raum in unserem Leben und begegnen wir ihnen mit Respekt und Achtung, können wir sie heilen. Dahinter liegen immer Gefühle verborgen, die wir nicht gelebt und gefühlt haben. Unser Verstand macht uns durch diesen Mechanismus darauf aufmerksam, da dies seine Aufgabe hier auf dieser irdischen Ebene ist.

Im bewussten Sein des Augenblicks können wir unserem Verstand mit Liebe begegnen, ihn in unsere Arme nehmen, da er uns selbst wieder spiegelt, und ihn fragen, was er uns zeigen möchte, wovor er Angst hat, ihm danken, dass er immer für uns da ist und ihm sagen, dass er sich entspannen und ganz auf die Führung unseres Herzens vertrauen darf. In unserem Herzen können wir diese verdeckten Gefühle, auf die uns unser Verstand hinweisen möchte, erkennen, wahrnehmen, fühlen, heilen und dadurch erlösen.    

Anemonen

Anerkennen wir uns als göttliche Lichtwesen, die schon sehr viele Erfahrungen in unterschiedlichen Konstellationen hier auf der Erde und in anderen Galaxien gemacht haben, erfahren wir eine heilsame Stille, in der wir unseren eigenen kristallklaren Klang wahrnehmen können, unser wahres zu Hause in uns. Aus unserem eigenen göttlichen Klang heraus, lösen wir uns aus Zeit und Raum, nehmen diesen einen Augenblick in seiner gesamten Fülle wahr, völlig wertfrei, können uns von ihm führen und tragen lassen, in eine unendliche Weite, in der wir uns selbst ganz neu erfahren, spüren und unseren Weg, unser gesamtes Sein verändern können. So lösen wir uns immer mehr von allen äußeren Einflüssen, da wir unser wahres Wesen immer mehr in uns selbst finden, und wir anderen Mächten somit kein Resonanzfeld mehr bieten!

Von Herzen wünsche ich euch eine heilsame Woche, mit besonderen Augenblicken der Stille, in denen euch euer wahres inneres Potential bewusst wird. Dies ist so wichtig für den Aufstieg der Erde und der Menschheit, dass es durch euch zum Ausdruck kommt, da ihr nur mit eurem lichtvollen Sein die Welt verändern und das gesamte Kollektiv heilen könnt. Euer Licht und euer Klang ist einzig in dieser Welt und die Veränderung selbst!  

Mandala

Alles Liebe von den Sternen, eure Sonmia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*