Spirituelle Energie der Woche 25.1. bis 31.1.21

Mohnblume

Sicht Weise   –       

          Sicht Weite

Liebe Lichtseelen,

eine neue feenhafte und mit Leichtigkeit gefüllte Woche schenkt unserem lichtvollen Wesen eine Energie, die unsere Sichtweise verändert und sie dazu inspiriert, ihre lange antrainierten Muster und Vorstellungen zu prüfen, ob diese noch für uns im Einklang schwingen und sie los zu lassen, damit unsere Sicht sich er-weitern und wir unser Herz öffnen können, für neue Perspektiven und Möglichkeiten!

Unsere Sichtweise ist oft sehr eingeschränkt, da wir nur das sehen, was wir sehen sollen, was uns vorgegeben und in den Medien gezeigt wird, damit wir uns in eine bestimmte Richtung bewegen und wenig Zeit und Raum haben, auf unsere eigenen Sichtweisen und Wahrnehmungen zu achten. Dieses einengende und manipulative System „trennt“ uns von unserem wahren göttlichen Ursprung, von unseren Impulsen, die jeden Moment von unserer großen Gottes-Seele zu uns strömen. Da diese scheinbar vollkommen normale Sichtweise lange unseren gesamten Alltag beeinflusst hat, ist es wichtig, kleine Schritte zu wagen, damit wir immer mehr bzw. wieder lernen können, uns selbst zu vertrauen und zu spüren, dass uns unsere Seele immer begleitet, sie uns nie im Stich lässt und uns reines Liebeslicht sendet, das unseren Körper von jeglichen Schadstoffen, von Vergiftungen und Verunreinigungen befreit. Die dadurch entstanden sind, dass wir gegen unser wahres Selbst angekämpft haben, da es der Menschheit ein sehr langes, dunkles Zeitalter nicht bewusst gewesen ist und sie ein Leben im Schatten ihres eigenen Selbst verbracht hat.

An diese lange Zeit in der Dunkelheit haben sich die Menschen so gewöhnt, dass es ihnen noch schwer fällt, den neuen göttlich gesandten Energien zu vertrauen, sie in ihrem Leben willkommen zu heißen und sich zu trauen, sich, ihr Herz für sie zu öffnen. Es verunsichert sie, löst lange verborgene Ängste, Zweifel und Sorgen aus, da der vermeintliche Halt des Verstandes, der sich an Gewohnheiten und Vorgaben klammert, vehement dagegen ankämpft. Ein tiefer unterdrückter Schmerz der Seele, eine Verletzung des Herzens, entstanden durch ein langes Aufrechterhalten einer Illusion des Getrenntseins von der eigenen Wahrheit, der sich durch andere körperliche Symptome geäußert hat. Doch war dies der Menschheit noch nicht bewusst, und hat versucht, durch äußere Einwirkung diesen „Schrei der Seele“ zu unterdrücken und ist geflüchtet, vor sich selbst, mit noch mehr Ablenkung. Doch jetzt, im goldenen Zeitalter des Lichts und der Ankunft der Menschenseele in ihrer Göttlichkeit, erhält diese Wunde die nötige Aufmerksamkeit, sich zu zeigen, jegliche Ängste ab zu streifen und sich vollen Mutes auf den Weg zu machen, auf den eigenen Weg, der sie nach Hause ins Licht führt!

Mit neuen, vom Reich der Feen und Naturwesen unterstützten lichtvollen Sichtweisen, erfahren wir Leichtigkeit und Freude, wenn sich unsere Sichtweite immer mehr verändert, sich löst aus aller Schwere, Trauer und Leid, sich daraus erhebt und Ankommt in einem freien, ewig gegenwärtigen Seins. Nehmen wir diese/unsere Ängste an, nehmen wir uns selbst wieder an und geben ihr die Möglichkeit zur vollständigen Heilung, lernen wir uns selbst mehr zu vertrauen, unserem eigenen Licht zu vertrauen. Es zeigt uns unser aller eigenes inneres Licht, vor dem die Menschheit die größte Angst hat.

Hagebutte

 

Von Herzen wünsche ich dir eine heilsame Woche, die dich einlädt, deine Sichtweise, deinen Blick in lange verborgene höhere Licht-Ebenen zu wagen und dich inspirieren zu lassen, welch wundervolle neue Möglichkeiten bereit stehen, die so lange auf dich, auf dein besonderes Wesen gewartet haben, damit sie dein Leben, dein ganzes Sein erhellen und dir deine wahre Schönheit immer mehr bewusst werden kann. Vertraue auf Hinweise und Wahrnehmungen, die jetzt verstärkt aus dem Reich der Feen zu dir strömen, sie helfen dir, dich aus deinen Schatten zu lösen, damit du dir selbst begegnen, das göttliche Liebeslicht dein inneres Auge berühren und heilen kann!

 

Auge

In Liebe und ewiger Verbundenheit von den Sternen, eure Sonmia. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*