„S e e l e n – L i c h t – E n e r g i e“ der Woche vom 1.11. bis 7.11.21

Farben„S E I N    A U S    D E R    M I T T E“

Liebe Lichtseelen,

die neue Woche führt uns aus unseren abstrakten Vorstellungen, die wir von uns selbst haben, an denen wir uns festhalten, uns orientieren und die uns einen äußeren Halt geben und doch fernab unseres Licht-Seins sind, zurück in unser wahrhaftiges Selbst in unserem Zentrum, zurück in unsere Mitte, von der die Menschheit sich sehr weit und eine sehr lange Zeit entfernt und ausgedehnt hatte. Für Erfahrungen des menschlichen Kollektivs, ein Leben im Schatten zu verbringen. Nun, im neuen goldenen Zeitalter werden alle diese Schatten erlöst, transformiert und geheilt. Im Sein aus der Mitte heraus, erfahren wir eine neue Lebendigkeit, eine tiefe wahrhaftige Freude. Wir fühlen uns frei und Angekommen, in der Ewigkeit und in der Einheit!

Viele Menschen erleben ihr Hier-Sein als eine Art Spiel, indem sie nur nicht bewusst mit spielen sondern sich noch in einem unbewussten Zustand als Spielfigur zur Verfügung stellen. Dieser erniedrigende Zustand einer Spielfigur, erfährt nun Heilung und vollständige Auflösung, da sich die Menschen in ihren Rollen, die sie spielen, immer mehr bewusster werden und sich am Spiel selbst beteiligen, ohne sich von dunklen Schattenmächten benutzen und manipulieren zu lassen. Diese Erkenntnis ist ein sehr heilsamer und machtvoller Aspekt im Prozess des Erwachens ein jeder Seele. Denn nur, wenn wir erkennen, dass wir selbst es sind, die unser Leben bestimmen und erschaffen, entfachen wir in uns ein reinigendes Leuchtfeuer, wir lösen uns aus den Fang- und Fallstricken der Matrix, die die Menschheit wie Marionetten missbraucht hat. Indem wir unser Licht wieder zum strahlen bringen, übernehmen wir die volle Verantwortung für uns selbst und stärken dadurch das menschliche Kollektiv und hören auf, gegen uns selbst und unser Umfeld anzukämpfen und dadurch das Negative zu nähren.

Die Schattenenergien ernähren sich von Dramen, von Streit, von Unruhe, von Angst, Panik und Zweifel, von Wut und Zorn. Anerkennen wir diese/unsere eigenen Schatten als Anteile in uns, als Gefühle, die keinen Raum und keinen Platz in unserem Leben bekommen haben, die wir verdeckt und geheim gehalten und die uns unbewusst in jeglichen Dramaszenarien festgehalten haben, lichtet sich der Nebel, der sich in uns und in unserem Leben ausgebreitet hat. Wir können die Muster, die Gedankenspiralen erkennen und entlarven, wir sehen Illusionen, die den Menschen vorgespielt werden, die Angst verbreiten wollen damit die Menschen gefügig gemacht werden. Je mehr wir uns dieses Schauspiels bewusster werden, desto mehr können wir ganz alleine selbst entscheiden, an welchen Spielen wir uns noch beteiligen und von welchen wir uns lösen möchten. Wir haben immer die Wahl. Es gibt so viel mehr als schwarz und weiß. Dazwischen, zwischen der Zeit ist das wahre Leben, das bunt und fröhlich jeden Moment uns bereichern möchte. So viel Schönes und Lichtvolles, das so lange vor der Menschheit verborgen gehalten worden ist, zeigt sich jetzt und wir erfahren ein heilsames Sein aus unserer Mitte heraus. Wir lösen uns aus der Gefangenschaft im Schatten-Dasein und steigen mit uns auf und entfalten unseren strahlenden Lichtkörper.

Die Verantwortung für uns selbst, für alles was war, was ist und was sein wird, löst in uns oft noch Angst und Unsicherheit aus. Das lange Existieren im Schatten unserer Selbst, ist für die Menschen ein zu Hause geworden, sie haben sich dort eingerichtet und sich ein Leben erschaffen, das ihnen Sicherheit und Wohlstand bietet. Doch die Wärme, die Geborgenheit und die Liebe kann dieses leere Zuhause nicht ausfüllen. Werden wir uns dessen bewusst, dass alles Schöne im Außen vergänglich ist, dass niemand im Außen uns das gibt, wonach wir suchen und wir auch niemand anderes sein können, als wir selbst, dann lassen wir los und kehren um und kommen an, in unserem wahren zu Hause, indem wir uns sicher und geborgen und geliebt fühlen, in jedem Moment und völlig unabhängig davon, welchen Besitz wir haben. Denn wir haben uns selbst gefunden und diese reine bedingungslose Liebe ist ein göttliches Geschenk, das in jedem Augenblick auf uns wartet, damit wir es auspacken und der Liebe unseres Lebens begegnen. Die tiefe Sehnsucht nach dieser Liebe können wir nur in unserem Herzen selbst stillen.

In uns selbst ist die Quelle der reinen Liebe.

Yoga

Von Herzen wünsche ich dir eine wundersame Woche, im und aus deinem wahrhaftigen Sein, deiner Mitte heraus, aus der du immer schöpfen kannst, wenn du dich verloren und einsam fühlst, denn du bist immer mit dir, du selbst, deine Seele begleitet dich in jedem Moment und sie ist immer verbunden mit der göttlichen Quelle, die sich durch dich ausdrückt. Du Bist die Quelle. Lasse sie sprudeln und dich nähren und Sei die/der Du Bist!

Mandala„In Liebe und in ewiger Verbundenheit von den Sternen, eure Sonmia.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*